Säuerung

L(+) Weinsäure VE 25 kg Sack
Preis auf Anfrage
Preis auf Anfrage
Keller-MALIC®-DL-Äpfelsäure VE 1kg
Produktbeschreibung:
KELLER-MALIC® liegt als kristallines Pulver vor und ist ein so genanntes Racemat, also
eine Mischung aus rechtsdrehender und linksdrehender Äpfelsäure. Die pH-Wertabsenkung durch eine Äpfelsäuregabe ist nicht so effektiv wie bei der Weinsäure.
Darüber hinaus ist sie auch biologisch nicht so stabil. Die L-Form kann durch Milchsäurebakterien zu Milchsäure und CO2 abgebaut werden. Die D-Form kann hingegen nicht abgebaut werden. Aus diesem Grund ist eine Äpfelsäuregabe zum Most nicht empfehlenswert. Auch eine Gabe vor dem biologischen Säureabbau ist nicht empfehlenswert, da der Endpunkt des Säureabbaus nicht bestimmbar ist.
Für eine Erhöhung der titrierbaren Säure vor der Abfüllung ist die DL-Äpfelsäure hingegen sehr gut geeignet, denn durch das geringere Molekulargewicht wird weniger Äpfelsäure benötigt als Weinsäure.
Zum Beispiel: Um die titrierbare Säure um 1g/l zu erhöhen, benötigt
man 0,89g/l Äpfelsäure. Entsprechend liegt die gesetzlich zugelassene Höchstdosierung
bei Wein bei 2,23g/l. Die Weinsteinstabilität wird durch die geringe pH-Wertverschiebung nicht negativ beeinflusst. Dennoch empfehlen wir eine Metaweinsäuregabe, wenn kurz vor der Abfüllung mit Äpfelsäure angesäuert wird.

KELLER-MALIC®-DL-Äpfelsäure G 246
-Lebensmittelqualität-Jahrgangsreglung!!

 
11,50 EUR
11,50 EUR pro kg
zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Keller-LACTIC®-L+Milchsäure VE 1kg
Produktbeschreibung:
Die Milchsäure liegt als 80%ige, klare, helle Flüssigkeit vor. Sie ist eine biologisch sehr
stabile Säure, kann also nicht von den im Wein vorkommenden Mikroorganismen
abgebaut werden. Bei KELLER-LACTIC® ist die pH-Wertabsenkung nicht so effektiv wie
bei der Weinsäure. Deshalb eignet sie sich vor allem für den Einsatz im fertigen Wein bzw.
kurz vor der Abfüllung. Die Milchsäure besitzt zwar ein geringeres Molekulargewicht als die
Weinsäure, hat aber nur eine Säuregruppe, sodass etwas mehr Milchsäure benötigt wird,
um die titrierbare Säure anzuheben.
Es werden zum Beispiel 1,25ml/l 80%ige Milchsäure benötigt, um die titrierbare Säure
(berechnet als Weinsäure) um 1g/l zu erhöhen.
Anwendung:
KELLER-LACTIC® in 10facher Menge Wein lösen und unter Rühren der Gesamtmenge
zugeben. Auf eine gute Verteilung ist zu achten. Die Dosage sollte unbedingt in einem
Vorversuch ermittelt werden. Wir empfehlen KELLER-LACTIC® in Weinen einzusetzen,
die einen biologischen Säureabbau durchlaufen haben.


KELLER-LACTIC®-L(+)-Milchsäure G 245
-Lebensmittelqualität-Jahrgangsreglung!!
E 270 80% Flüssig
14,50 EUR
14,50 EUR pro kg
zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Keller-Tartric®-L+Weinsäure VE 1kg
Produktbeschreibung:
KELLER-TARTRIC ist reine L(+)Weinsäure landwirtschaftlichen Ursprungs ist gemäß EUVO 2019/934 Anhang I, Tabelle 2 unter den Bedingungen und Grenzwerten gemäß Anhang VIII Teil 1, Abschnitte C und D der VO-EU1308/2013 sowie Artikel 11 der EU-VO
2019/934, für die Säuerung zugelassen.
Für Weine aus Jahrgängen für die eine nationale Ausnahmeregelung zur Säuerung getroffen wurde, ist eine Zugabe von 1,5g/l im Most bzw. 2,5g/l KELLER-TARTTRIC im Wein erlaubt.
Für die Herstellung von Sektgrundwein ist in Deutschland eine Zugabe von 1,5g/l KELLER TARTRIC erlaubt.

Wirkungsweise:
KELLER-TARTRIC ist besonders geeignet um den pH-Wert im Most abzusenken und somit eine biologisch sicherere Vergärung zu bewerkstelligen.
Theoretisch führt das Einbringen von 1g/l Weinsäure zu einer Erhöhung der Gesamtsäure um 1g/l. Da aber die Weinsäure mit Kalium, das durch andere schwächere Säuren neutralisiert ist, reagiert und als Kaliumhydrogentatrat (Weinstein) ausfällt, kommt es wieder zu einer Abnahme des Gesamtsäuregehaltes. Auch der pH-Wert steigt wieder leicht an, da nur eine Säuregruppe der Weinsäure an Kalium gebunden ist und somit der Weinstein einen saueren Charakter hat. Deshalb muss bei der Säuerung von fertigem Wein eine Stabilisierung der Weinsäure abgewartet werden. Dies ist nicht nur wichtig in Hinblick auf die Weinsteinstabilität, sondern auch auf die Sensorik. Die zugesetzte Weinsäure harmonisiert sich sensorischinnerhalb einiger Wochen.
Sollte KELLERTARTRIC kurz vor der Abfüllung eingesetzt
werden, so muss der Wein unbedingt mit KELLER-META 40+ stabilisiert werden.

Anwendung:
KELLER-TARTRIC ist leicht löslich und sollte in 10-20facher Menge des Getränks aufgelöst
und dem Gesamtgebinde zugegeben werden.Das Gebinde sollte gut durchmischt werden.



 
16,50 EUR
16,50 EUR pro kg
zzgl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 5 (von insgesamt 5)